Magis


Magis wurde 1976 von Eugenio Perazza gegründet. Heute gehört das Unternehmen zu den führenden Designherstellern Italiens. Es setzt dabei stets auf den Einsatz Innovativer oft auch zukunftweisender Technologien bei der Umsetzung Alltagstauglicher Designprodukte von Möbeln bis zu Accessoirs. Maximale Eigenschaften unter minimalem Einsatz an Material und Ressourcen sind ein formuliertes Ziel. So gehören Entwürfe wie der „Air Chair“ (2000) von Jaspar Morisson, der Chair_One (2003) von Konstantin Grcic und der hochkomplex geformte „Steelwood Chair“ (2008) der Brüder Bouroulec zu den Meilensteinen. Die Liste der Designer mit denen Maggis zusammenarbeitet ist lang: James Irvine, Karim Rashid, Enzo Mari, Richard Snapper, Ron Arad, Marcel Wanders, Werner Aisllinger, Naoto Fukasawa, Robin Day, Martí Guixé, Zaha Hamid, Jaime Hayon, Jerszy Seymor, u.v.m Viele der Entwürfe finden sich in Internationalen Museen und Sammlungen. www.magisdesign.com